Ausstellung zeitgenössischer Kunst
09.06 bis 23.06

The City Is Not

Was ist charakteristisch für eine Stadt? Was sehen wir, welche Oberflächen prägen unsere Wahrnehmung und welche Geschichten stecken hinter städtischen Strukturen? Johannes Binotto und Andri Gerber hielten 2010 in einem gemeinsamen Artikel fest, dass die Stadt ebenso wenig verbal dargestellt wie in einem Bild abgebildet werden kann. Denken wir an Stadt, so hat jede*r eine Vorstellung davon, was gemeint sein könnte, doch keines dieser inneren Bilder gleicht dem anderen. Die Stadt ist, und gleichzeitig ist sie nicht.

Im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers präsentiert die Ausstellung „The City Is Not“ drei künstlerische Positionen, die sich auf jeweils ganz eigene Weise mit der Wahrnehmung städtischer Strukturen und der teilweise damit einhergehenden Überforderung auseinandersetzen. So unternimmt Daniel Burkhardt in einer Video-Arbeit den Versuch, Bestandteile des städtischen Alltags in alphabetischer Reihenfolge zu benennen und aufzuzeigen. Im schnellen Vorbeirauschen von Bildern und Beschreibungen wird die ungreifbare Komplexität der Stadt für die Zuschauer*innen erlebbar.

Die Arbeiten von Hyojun Hyun sind genau aus jenem Gefühl der Überfrachtung heraus entstanden. Auf täglichen Spaziergängen durch Berlin versucht er, seine Wahrnehmung zu schulen und jenen Dingen Aufmerksamkeit zu schenken, die er sonst im Alltag übersieht.

Entstanden sind dabei eine Reihe von Malereien von abgerissenen Plakatwänden. Während die Affichist*innen der 1940er bis 1960er Jahre Plakate abrissen und diese selbst zum Kunstwerk erklärten, überführt Hyojun Hyun seine Motive in beinahe poetisch anmutende Malereien der Großstadt.

Die raumhohen Chiffon-Prints von Nina Maria Küchler entstanden als der Eindruck der Stadt aufgrund von Corona-Lockdowns hauptsächlich auf die Erscheinung ihrer Fassaden begrenzt war. Die Arbeiten zeigen einen beinahe brutalen Gegensatz: Motive massiver Betonfassaden schweben als transluzente, sich im Wind wiegende Formen im Raum und veranschaulichen so den Bedeutungswandel über die Zeit. Die abgebildeten Betonreliefs entstammen Ost-Berliner Kunst-am-Bau-Projekten. Mit dem politischen Wechsel hat sich auch ihre inhaltliche Zuschreibung verschoben. Kennst Du die Geschichten der Fassaden Deiner Stadt?

Daniel Burkhardt

*1977 in Bochum, studierte audiovisuelle Medien an der Kunsthochschule für Medien Köln. Er lebt und arbeitet in Köln.

Ausstellungen (u.a.):

2022 „Are you sure you want to leave?", art quarter budapest, Budapest

2021 „38. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest", Kassel

2021 „OSTRALE Biennale O21", Dresden

2020 „VIDEOSTAGE", Kunstverein Bochum, 2020

Hyojun Hyun

*1983 in Mungyeong, Süd Korea, studierte Malerei an der Hong-Ik University in Seoul, an der Glasgow School of Art in Glasgow sowie an der Jan Van Eyck Academy in Maastricht. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Ausstellungen (u.a.):

2022 „Lila: Free Play”, Goethe-Institut, Glasgow

2021 „Scattered Sights”, Intermedia Gallery, CCA, Glasgow (mit Rodrigo Sandoval)

2019 „Everyday is the Same, but Different”, Cultureland, Amsterdam

2019 „If something has meaning that is not interesting, if something is not interesting that has meaning”, Mansion, Beirut

Nina Maria Küchler

*1978 in Hamburg, studierte Freie Kunst an der HBK Braunschweig, war Meisterschülerin von Prof. Scholz und Prof. Eißfeldt. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Ausstellungen (u.a.):

2022 „Echoes“, Galerie im Marstall, Ahrensburg

2021 „Rituale der Gegenwart“, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg

2020 „ABOVE BELOW WITHIN“, Galerie Carolyn Heinz, Hamburg

2019 „Í WAŁK WÍTH PHANTOMS“, Kunstquartier Bethanien, Berlin


eingeschränkt rollstuhlgerecht
Veranstalter*in:  nachtspeicher23 e.V.
Termin: 09.06 bis 23.06, Di und Fr 19-21 Uhr Sa 15-18 Uhr sowie nach Vereinbarung
Vernissage: Fr, 9. 6., ab 19 Uhr
Finissage: Fr, 23. 6., ab 19 Uhr
Vernissage:  09.06.2023 19:00 Uhr
Finissage:  23.06.2023 19:00 Uhr
Eintrittspreise / Teilnahmegebühren:  Eintritt frei
Ort: Galerie nachtspeicher23 e.V. , Hamburg , Lindenstraße 23
Info: 
info@nachtspeicher23.hamburg
nachtspeicher23.hamburg
The City Is Not, Titelbild der Ausstellung im nachtspeicher23 e.V., Hamburg, 2023
© Nina Maria Küchler
Daniel Burkhardt, Semiotics of the City (Videostill), 2020, Video, 4:03 Min., Ton
© Daniel Burkhardt
Nina Maria Küchler, Die fragilen Städte #2-#3 (Ausstellungsansicht) 2021/22, Sublimationsdruck auf Chiffon, 300 x 150 cm
© Nina Maria Küchler
Hyojun Hyun, Composition #14, 2019, Öl und Sprühlack auf Leinwand, 40 x 30 cm
© Hyojun Hyun