Fotoausstellung
19.06 bis 18.10

»Stadt Bild Wandel« – Hamburg in Fotografien 1870-1914/2014

Das Hamburg Museum präsentiert Teile seiner beeindruckenden Sammlungen der Fotografen Georg Koppmann und Wilhelm Weimar. Die Aufnahmen aus der Zeit von 1870 bis 1913 zeigen zahlreiche, bislang unbekannte Bilddokumente zur Stadtgeschichte, die zur damaligen Zeit vor allem durch enorme bauliche Veränderungen gekennzeichnet war. In der Ausstellung werden sie durch aktuelle Aufnahmen der jungen polnischen Dokumentarfotografen Michael Luczak und Rafal Milach ergänzt, die sich mit Koppmanns und Weimars Sicht auf die Stadt auseinandergesetzt – und dabei eigene fotografische Positionen entwickelt haben. Die Ausstellung widmet sich vornehmlich Fragen nach den unterschiedlichen Auffassungen vom Wandel und den damit verknüpften Vorstellungen vom zukünftigen Hamburger Stadtbild. Eine Ausstellung im Rahmen der Triennale der Photographie 2015.

Veranstalter:  Hamburg Museum
Termin: 19.06 bis 18.10, Di bis Sa 10–17 Uhr und So 10–18 Uhr
Führungen: jeden So 14 Uhr und Di 23.Juni und Mi 24. Juni, 18 Uhr
Eintrittspreise / Teilnahmegebühren:  9,00 € / erm. 5,50 € / Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei
Ort: Hamburg Museum, Holstenwall 24, Stiftung Historische Museen Hamburg
Info: (040) 428 13 21 00
Thematisch verwandte Veranstaltungen:

Karte
Fachwerkhaus, Dovenfleet, Fotografie von Georg Koppmann 1883
© Hamburg Museum
Fertige Brücke über die Norderelbe, Fotografie von Georg Koppmann 1888
© Hamburg Museum
Steinstraße, Rückseite vom abgebrochenen Barkhof aus, Fotografie von Wilhelm Weimar 1908
© Hamburg Museum
Jakobitwiete, ältestes Fachwerkhaus kurz vor dem Abbruch, Fotografie von Wilhelm Weimar 1908
© Hamburg Museum

×