Hamburger Architektur Sommer 2019
 
 
29.09 bis 24.06

Schöner Wohnen in Altona? Stadtentwicklung im 20. und 21. Jahrhundert

Seit über 100 Jahren bestimmt der Wohnungsbau die Stadtentwicklung in Altona. Ein historischer Rundgang stellt die wichtigsten Phasen der Stadtentwicklung vor. In farbigen Wohnräumen werden aktuelle Fragen wie Bodenpolitik oder Mietrecht diskutiert. Ideen zur Zukunft des Wohnen bilden den Abschluss.

Veranstalter*in:  Stiftung Historische Museen Hamburg, Altonaer Museum, Altonaer Museum
Termin: 29.09 bis 24.06, Mo 10 - 17 Uhr Di geschlossen Mi bis Fr 10 - 17 Uhr Sa bis So 10 - 18 Uhr
Führungen durch die Ausstellung:
Turnusführungen: jeden So 14 Uhr, 60 Minuten
Kuratorinnenführung mit Dr. Kerstin Petermann: 4.5., 1.6., 6.7., 14 Uhr, 90 Minuten
Anmeldemodalitäten: 

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintrittspreise / Teilnahmegebühren:  8,50 € für Einzelbesucher 6 € für Gruppenbesucher ab 10 Personen 5 € ermäßigt Für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte und Inhaber der Hamburg CARD
Ort: Altonaer Museum, 22765 Hamburg, Museumstraße 23
Info: 040 428 1350
Thematisch verwandte Veranstaltungen:

Karte
Infobox auf der Baustelle der Mitte Altona, 2017, Foto: Johanna Klier
© Johanna Klier, Hamburg
Gustav Oelsner: Wohnhäuser an der Helmholtzstraße heute, Foto: Johanna Klier und Markus Dorfmüller
© Johanna Klier und Markus Dorfmüller, Hamburg
Neu-Altona in den 1960er Jahren, Foto: Neue Heimat, Hamburgisches Architekturarchiv
© Hamburgisches Architekturarchiv, Hamburg
Siedlung Osdorfer Born, Blick auf die Hochhäuser des Architekten Fritz Trautwein, Foto: Johanna Klier und Markus Dorfmüller
© Johanna Klier und Markus Dorfmüller, Hamburg
Fischers Höfe in Ottensen von Lorenzen Mayer Architekten, 2003-2008, Foto: Oliver Heissner
© Oliver Heissner, Hamburg
Gustav Oelsner: Wohnhäuser in der Helmholtzstraße und Bunsenstraße, 1927, Foto_Gebrüder Dransfeld
© Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

×