Hamburger Architektur Sommer 2019
 
 
Ausstellung
01.06 bis 29.06

Handwerk wird Moderne-Manufaktur

Die Rolle des Handwerks und der Industriekultur am Bauhaus, bis zur heutigen Wertschätzung im Manufakturbetrieben.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts revolutionierte die Klassische Moderne durch ihre Formensprache das Erscheinungsbild von Gebäuden und ihren Einrichtungen. Avantgardestätte war das Bauhaus, das jedoch nicht nur die Ästhetik, sondern die Gesellschaft mit verändern wollte. Nirgendwo wurden die Verhältnisse zwischen Kunst, Kunstgewerbe, industrieller Produktion und Handwerk so radikal diskutiert wie am Bauhaus. Und nirgendwo sonst prallten die hinter diesen Domänen existierenden wirtschaftlichen und politischen Lager der Weimarer Republik so offensiv aufeinander, wie am Bauhaus. Sie beeinflussten damit das Schicksal des Handwerks zur Industrialisierung bis zur Gegenwart.

Heute sind das Handwerk, ihre Zunft und Wertschätzung neben der Architektur der Klassischen Moderne, Gegenstand der Handwerkskunst geworden. Die Ausstellung in der ZustandsZone führt in die Rolle des Handwerks und der Industriekultur am Bauhaus ein und nimmt Bezug zur heutigen Handwerkskunst an Beispielen von ausgewählten Gebrauchsgegenständen, aus der Perspektive von Manufaktur-Betrieben wie z.B. Maßschuhmachern, Dekorationsmalerei und dem Stuhl-Möbeldesign.

Veranstalter*in:  ZustandsZone // Galerie - Projekt - Zwischenraum von Carsten Uhlig
Termin: 01.06 bis 29.06, Jeden Sa 13 bis 18 Uhr und n.V.
Eröffnung:Sa 1.Juni, von 13-18 Uhr
Abschluss:Sa. 29.Juni von 13 bis 18 Uhr
Anmeldemodalitäten: 

Anmeldung unter info@zustandszone.de

Eintrittspreise / Teilnahmegebühren:  Freier Eintritt/Spende
Ort: ZustandsZone // Galerie - Projekt - Zwischenraum von Carsten Uhlig, 21481 Lauenburg/Elbe, Elbstraße 75
Info: 

Karte
Handwerk wird Moderne-Manufaktur
© Carsten Uhlig

×