Hamburger Architektur Sommer 2019
 
 
01.01 bis 31.12

Grand Tour der Moderne

In ganz Deutschland gibt es herausragende Orte des Bauhauses und der Moderne. Von Norden nach Süden, von Westen nach Osten: Die Grand Tour der Moderne verbindet bedeutende Gebäude zu einem Streifzug durch 100 Jahre Architekturgeschichte. Ihr Spektrum umfasst Einzelgebäude und Siedlungen, Ikonen und Streitobjekte, Schlüsselbauten und Unbekanntes.

Auf der Website ↘ grandtourdermoderne.de finden Sie eine Übersicht der Orte, die unser Verständnis von Leben, Arbeiten und Wohnen zwischen 1900 und 2000 geprägt haben. Unser Anliegen ist zu zeigen, dass die Architektur der Moderne eben mehr ist als die puristischen Bauten, die als

typisch Bauhaus gelten. Entdecken Sie auch über die Kartenansicht, welche Orte der Moderne sich in Ihrer Nähe befinden. Alternativ können Sie diese ebenfalls anhand einer alphabetischen Listenübersicht auswählen.

Zu jedem Ort finden Sie eine kurze Zusammenfassung zur Entstehung und Geschichte des Bauwerks sowie Eckdaten zu Jahreszahlen und Architekten. Darüber hinaus wird über Kontaktdaten, Anfahrt und Öffnungszeiten informiert. Orte und Veranstaltungen, die in der unmittelbaren Nähe liegen oder stattfinden, werden ebenfalls angezeigt. So können Sie Ihre individuelle Tour der Moderne zusammenstellen.

Veranstalter*in:  Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar gGmbH
Termin: 01.01 bis 31.12, Besuchen Sie die Webseite grandtourdermoderne.de
Ort: deutschlandweit
Info: 03643 545 495
Das Chilehaus anlässlich der Aktion "Blue Heritage" im September 2017
© Union Investment Real Estate GmbH, Foto: Andreas Vallbracht
Die berühmte Spitze des Chilehauses - auch der Bug genannt.
© Union Investment Real Estate GmbH, Foto: Daniel Sumesgutner
Landhaus Michaelsen: Die gezielt gesetzten Tür- und Fensteröffnungen sind auch in der Nord-Ansicht als Teil einer ganzheitlichen spannungsreichen Komposition des Bauwerkes erkennbar.
© Elke Dröscher
Fritz-Schumacher-Halle im Hamburger Krematorium
© Hamburger Friedhöfe -AöR-, Foto: Duffe
Haus der Jugend, heute Berufliche Schule Energietechnik Altona: Aktuelle Außenansicht des Gebäudes aus Süden
© Berufliche Schule Energietechnik Altona – BEA – Fotograf Eric Langerbeins
Chilehaus (1922-1924), Architekt: Fritz Höger
© Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com

×