Hamburger Architektur Sommer 2019
 
 
Ausstellung
18.10 bis 17.01

Die wachsende Stadt – Hamburg 1814 bis 1914 100 Jahre Stadtgestaltung

Das Fritz-Schumacher-Institut präsentiert in Form einer Ausstellung und einer begleitenden Publikation das Ergebnis des Forschungsprojektes „Die wachsende Stadt – Hamburg 1814-1914. 100 Jahre Stadtentwicklung“. In dem behandelten Zeitraum entwickelte sich Hamburg von einer mittelalterlichen Fachwerkstadt zu einer modernen Großstadt. Die Einwohnerzahl stieg im gleichen Zeitraum um mehr als das 10-fache auf über 1 Million.

Die außerordentliche wechselvolle und dynamische 100-jährige Stadtentwicklungsgeschichte soll in der Ausstellung mittels Pläne, Zeichnungen und Fotos sowie erläuternden Texten präsentiert werden. Die ungleichen Einflüsse und Machtverhältnisse von Ingenieuren und Architekten auf die Entwicklung der wachsenden Stadt werden in diesem Zusammenhang verdeutlicht. Fritz Schumacher stellte rückblickend fest, dass der Städtebau in Hamburg der despotischen Herrschaft von Ingenieuren unterstehen würde.

Ist die Kritik Schumacher aus heutiger Sicht gerechtfertigt? Im Ausblick soll in der Ausstellung auch auf Schumachers Einfluss und seine Verdienste im Hinblick auf die Entwicklung der Hansestadt Hamburg hingewiesen werden.

 

Veranstalter*in:  Fritz Schumacher Institut, Handelskammer Hamburg
Ort: Handelskammer Hamburg , 20457 Hamburg, Adolphsplatz 1
Info: 040 427 3 10107
Thematisch verwandte Veranstaltungen:

Karte
Vogelschau Hamburger Hafen um 1919
© Staatsarchiv Hamburg
Binnenalster und Jungfernstieg, Lithographie Gries und Urban um 1890
© Archiv Clausen-Seggelke
Glockengießerwall, Kunsthalle, Hauptbahnhof um 1919
© Staatsarchiv Hamburg
Hamburg innerhalb der Wallanlagen, farbige Isometrie 1880
© Zollmuseum

×