Hamburger Architektur Sommer 2019
 
 
Aktion in Form einer Buchpräsentation
21.06

[monumente]

[monumente] sind Teil unserer Erinnerungskultur: Gebäude, Statuen oder Objekte in der Stadt, im Park, im Vorbeigehen; sie verankern politische, soziale und ökonomische Machtverhältnisse im Stadtraum. Sie verkörpern die offizielle Geschichte und blenden dabei andere Erzählungen und Perspektiven aus. Auf unserem [monuments] field trip haben sie Verdacht erregt, Fragen aufgeworfen und Wut entfacht. Wir arbeiteten als Detektive, Designer*innen und Architekt*innen, Bilderstürmer*innen, Erfinder*innen und Performer*innen. Wir denken, dass es wichtig ist, [monumente] zu bemerken, zu befragen und zu bestreiten.

Wie hoch ist der Wahrheitsgehaltes eines Monuments? Wer entscheidet, woran wir uns erinnern sollen? Wie können wir denkmalgeschützte Objekte sinnvoll ins städtische Leben integrieren? Wie reagieren wir auf eine vergessene oder verdrängte Vergangenheit? Wie gehen wir mit Kolonialismus um?

Wir stellen das Buch vor, das, in Papier und augmented reality, die kollektiven Arbeiten von Design- und Architekturstudierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften und der HafenCity Universität Hamburg dokumentiert.

Veranstalter*in:  Mona Mahall
Termin: 21.06, 18 Uhr
Eintrittspreise / Teilnahmegebühren:  frei
Ort: Foyer der HafenCity Universität Hamburg, 20457 Hamburg, Überseeallee 16
Info: 0152 25792336

Karte
Juliane Katzer, Kajan Luc, Alejandra Perez: [kriegerfragmal]
© Mona Mahall
Vincent Meier, Jascha Kretschmann, Victoria Dlugokinski: [how to monument]
© Mona Mahall
Justine-Lu Adam, Konstantin Glodzinski: [stellungsspiel]
© Mona Mahall
Paul-Edgar Montanari, Mizgin Arbursu, Paolo Burattini, Anton Jehle: [schiller-wohnzimmer]
© Mona Mahall

×