Konferenz und Führung
03.07 bis 04.07

Zu Hause in der Stadt

Die Bedeutung von Wohnung, Wohnumgebung und identitätsstiftenden Quartieren gewinnt durch weiteres Bevölkerungswachstum in Hamburg an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund müssen zukunftsfähige neue Wohnungen und Siedlungen geplant werden, die hohe Wohn- und städtebauliche Qualitäten aufweisen.

Die Tagung konzentriert sich in diesem Zusammenhang auf den Themenschwerpunkt: »Zu Hause in der Stadt«, der unter Berücksichtigung der Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Bestandssiedlungen der 1920er und 1930er Jahre positive und vielfältige Qualitäten reflektiert, um daraus Perspektiven für nachhaltige Neuplanungen von Wohn- und Siedlungsbauten zu entwickeln. Dabei muss die Stadt nicht neu erfunden werden.

Welchen Stellenwert können die Baumaterialien wie Klinker und Backstein als gemeinschaftsfördernde und identitätsstiftende Faktoren für neue Siedlungen und ihre Bewohner haben? Wie können im Gegenzug »identitätszerstörende« Gebäudeabrisse verhindert – und energetische Gebäude- und Quartierssanierungen dagegen kreativ zur Identitätsentwicklung genutzt werden?

Zu den Fragestellungen werden Experten aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Soziologie, Denkmalpflege und Immobilienwirtschaft referieren.

 

Am 4. Juli 2015 wird eine Fachexkursion zu ausgewählten Siedlungen der 1920er und 1930er angeboten, um Thesen und Erkenntnisse der Tagung vom Vortag zu reflektieren.

 

Veranstalter:  Gustav–Oelsner–Gesellschaft für Architektur und Städtebau e.V., Fritz–Schumacher–Gesellschaft e.V.
Termin: 03.07 bis 04.07, Konferenz: Fr 10–18 Uhr; Fachexkursion: Sa 10–17 Uhr, Treffpunkt am Thalia Gaußstraße 190
Anmeldemodalitäten: 

Anmeldung erwünscht

Eintrittspreise / Teilnahmegebühren:  Konferenz: Teilnahme kostenlos, Exkursion: 10,00 € / erm. 5,00 €
Ort: Hamburg Museum, Holstenwall 24
Info: 
Thematisch verwandte Veranstaltungen:

Karte
Klinkerfassade Helmholtzstrasse
© Gesine Krüger, Dölling und Galitz Verlag, Hamburg
Siedlung Bunsenstrasse / Gausstrasse
© Bildarchiv Gustav Oelsner, HafenCity Universität Hamburg, Hamburg
Bebauung Dulsberg-Süd; Architekten: Paul A. und R. Frank und Hermann Frank
© Hamburg und seine Bauten, Hrsg. vom Architekten- und Ingenieurverein zu Hamburg, Hamburg
Glindeweg in der Jarrestadt um 1930
© Bildarchiv Dr. Dieter Schädel, Hamburg
Jean-Paul-Weg
© Bildarchiv Dr. Dieter Schädel, Hamburg

×